Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte in Recklinghausen - Korte & Partner | Geplante Änderung des Grunderwerbsteuergesetzes
Korte und Partner ist eine interdisziplinäre Kanzlei in Recklinghausen. Wir stehen unseren Mandanten in allen Fragen der Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Finanz - und Lohnbuchhaltung sowie der Wirtschafts- und Rechtsberatung zur Seite.
Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Rechtsberatung, Recklinghausen, Korte & Partner, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt
1370
post-template-default,single,single-post,postid-1370,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.4,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
 

Geplante Änderung des Grunderwerbsteuergesetzes

von Dr. Michael Korte

Auf der Finanzministerkonferenz am 21.06.2018 wurden folgende Verschärfungen des Grunderwerbsteuergesetzes vorgeschlagen:

  • Senkung der maßgeblichen grunderwerbsteuerlichen Beteiligungsgrenze von bisher 95 % auf 90 % für Anteilsübertragungen
  • bei immobilienhaltenden Personengesellschaften auf neue Gesellschafter innerhalb von fünf Jahren sowie
  • bei Anteilsvereinigungen in einer Hand von Anteilen an immobilienhaltenden Personen – und Kapitalgesellschaften
  • Einführung eines weiteren Ersatztatbestandes bei immobilienhaltenden Kapitalgesellschaften, so dass auch ein Wechsel des Gesellschafterbestandes in Höhe von mindestens 90 % innerhalb von 10 Jahren Grunderwerbsteuer auslöst
  • Verlängerung der Haltefristen der Gesellschaftsanteile von 5 auf 10 Jahre bei immobilienhaltenden Personen- und Kapitalgesellschaften; dazu wird erwogen, die Behaltensfrist in bestimmten Fällen auf bis zu 15 Jahre auszudehnen.

Ob und in welcher Form diese Verschärfungen greifen, steht nicht fest.